Hochwertige Tests. Rasche Gewissheit.
Laborgeprüft in Österreich

Multidrogen Urintestbecher

Einen Drogentest zu machen, kann auf viele Situationen zurückzuführen sein. Vielleicht ist Ihnen bei einem Ihrer Kinder oder Bekannten ein neuartiges Verhalten aufgefallen, welches sie mit einem Test hinterfragen möchten. Oder Sie benötigen im Fall eines Sorgerechtsfalls einen Nachweis, dass sie keine Drogen konsumieren. Das Gleiche gilt im Bereich des Leistungssports. Ein Test kann deutlich machen, dass Drogen nicht für eine Leistungssteigerung missbraucht werden. In einer Notfallsituation wie beispielsweise Krampfzuständen kann es Klinikern einen ersten Überblick über den Gesundheitszustand ihrer Patient:innen geben.

Wirkstoffe

Zu den am häufigsten getesteten Substanzen gehören Alkohol, Amphetamine und Marihuana. Drogentests decken gleich mehrere Substanzen ab. Beispielsweise werden bei einem Urintest Amphetamine (AMP), Bariburates (BAR), Benzodiaepines (BZO), Cocaine (COC), Ketamine (KET), Marijuana (THC), Methylenedioxymethamphetamine (MDMA), Methamphetamine (MET), Morphine (MOP 3033) und Opioate (MOP 2000) und Methadone (MTD) getestet. Hinter diesen Stoffbezeichnungen verbergen sich Drogen mit den Namen Ecstasy, Kokain, Opiate, Cannabis und andere. Je nach Wirkstoff sind sie einige Tage nach dem letzten Konsum im Urin nachweisbar.

Testoptionen

Um die Wirkstoffe nachzuweisen, kann man auf verschiedene Proben zurückgreifen. Urin, Blut oder Haare sind die gängigsten Ausgangsmaterialien für die Untersuchung. Während man mit Blut unmittelbar nach dem Konsum den Wirkstoff nachweisen kann, ist dies mit Urin sogar einige Tage danach möglich. Je nach Länge des Haares sind die Abbauprodukte der Wirkstoffe darin mehrere Monate gespeichert und somit auswertbar. Speichel oder Fingernägel können auch für einen Nachweis herangezogen werden.

Multi Drogen Testbecher

Mit unserem Multi Drogen Testbecher können Sie 10 verschiedene Wirkstoffe nachweisen. Der Nachweis erfolgt mittels Urinprobe und Teststreifen.   ✔ Sichere und einfache Anwendung ✔ Urinprobe einfach zuhause entnehmen ✔ Schnelltest: Testergebnis in 3-8 Minuten     Testmethode: Urinprobe Worauf wird getestet: Morphine/Opiate (MOP), Metamphetamine (MET), Ketamine (KET), Marijuana (THC), Methylenedioxymethamphetamine (MDMA), Cocaine (COC), Methadone (MTD), Amphetamine (AMP), Benzodiazepine (BZO) und Barbiturates (BAR)  

In nur 5 Minuten ein Ergebnis

Urin ist das am häufigsten verwendetet Probenmaterial. Es muss zur Entnahme nicht in den Körper eingegriffen werden. Zudem ist die Substanz und deren Abbauprodukte im Blut bis zu einer Woche nach dem Konsum nachweisbar. Mit einer Probe können gleich mehrere Substanzen getestet werden. In einem Urintestbecher befinden sich mehrere Farbteststreifen. Während des Testvorgangs fließt der Urin auf dem Farbstreifen nach oben. Nach 5 Minuten kann man die Farblinien für ein positives oder negatives Ergebnis ablesen. Dabei erkennen die Teststreifen bereits geringste Drogenmengen.

Einwilligung

Für einen Drogentest braucht es für gewöhnlich eine Einwilligung der zu testenden Person. Wird man von der Polizei bei einer Verkehrskontrolle zu einem Test aufgefordert, kann man diesen prinzipiell verweigern. Es erhöht allerdings den Verdacht des Konsums. Demgegenüber kann eine Behörde einen Drogentest anordnen. In diesem Fall nimmt eine Amtsarzt oder eine Amtsärztin eine klinische Untersuchung vor. Diese beinhaltet beispielsweise eine Blutabnahme. Die Abgabe von Urin ist unter Sicht. Dadurch wird gesichert, dass der Urin tatsächlich von der zu testenden Person stammt und zudem nicht mit Wasser verdünnt wird.

Positive und negative Ergebnisse

Ob nach Drogenkonsum ein Test positiv oder negativ ausfällt, darüber entscheiden sogenannte Cut-off-Werte. Es ist eine labordiagnostische Entscheidungsgrenze, die für jede Substanz woanders liegt und bei jedem Testhersteller ähnlich ist. Weder der pH-Wert noch mögliche Kreuzreaktivität nehmen einen Einfluss auf das Ergebnis. Die tatsächliche Nachweisdauer hängt von verschiedenen Faktoren ab. Nicht zuletzt der eigene Stoffwechsel. Weswegen eine Drogentest letztlich eindeutige Gewissheit bringt und Antworten auf selbst gestellte Fragen und jener Ihres Umfelds gibt.

Unser Blogbeitrag ersetzt nicht den Arztbesuch! Die Artikel sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Sie dienen lediglich der Information und ersetzen in keinem Fall die ärztliche Diagnose oder Behandlung. Bitte wenden Sie sich bei gesundheitlichen Fragen immer an Ihre Ärztin oder Ihren Arzt!
Referenzen: